„Auf der Jagd nach dem verlorenen Silberschatz“

Schülertheaterstück zu 750 Jahren Fürstenwalde

Link zur Sigmund-Jähn- Grundschule

30.09.2022, 18.00 Uhr, DOM St. Marien zu Fürstenwalde

Diese Aufführung wird das historische Stadtfest vom 30.09. bis 02.10.2022 eröffnen.

 

 

Vor 750 Jahren wurde Fürstenwalde erstmalig urkundlich erwähnt. Doch die ersten Siedler haben hier schon vor 10.000 Jahren gegen die Wollhaarmammuts gekämpft.

Die Kinder der Sigmund-Jähn-Grundschule bringen 8 bedeutsame Ereignisse aus der Geschichte Fürstenwaldes auf die Bühne. 

Die Namensgebung der Stadt 1272 spielt natürlich eine Rolle, ebenso wie das Mittelalter mit Hexenverfolgung und Ritterüberfall. Im dreißigjährigen Krieg 1618 bis 1648 verschwindet ein Silberschatz und 1813 rettet ein Schüler Fürstenwalde vor dem Untergang. Auch interessante Persönlichkeiten wie der Begründer der japanischen Sapporo-Brauereien, die angebliche Hexe Dorothea von Reppen, nach der heute eine Straße benannt ist, und zwei besondere Polizisten spielen eine Rolle.

 

Der Eintritt ist kostenlos. Wir freuen uns aber über Spenden.

Bitte holen Sie sich die kostenfreien Zuschauerkarten, die in der Sigmund-Jähne-Grundschule und im Tourismusbüro Fürstenwalde zu bekommen sind.

 

Gehen Sie mit uns auf Zeitreise! Die Kinder der Sigmund-Jähn-Grundschule freuen sich auf ihr Kommen!

 

Eine Kooperation von Fürstenwalder Kulturverein e.V., 

Museum Fürstenwalde/(Kulturfabrik Fürstenwalde)

Verein für Heimatgeschichte und Heimatkunde,

Netzwerk Nord,

Fürstenwalder-Braufreunde e.V.

 

Unterstützt von: Landkreis Oder-Spree, Stadt Fürstenwalde, Demokratie leben!